Menu
Mostra menu

ROE PER AUCON/KFOR (estratto). Uso delle armi da fuoco

1. L’impiego delle armi da fuoco è consentito, allorché l’impiego di mezzi meno drastici (per esempio pugni o manganello), a causa della pericolosità dell’aggressione non garantisce alcun successo, nei seguenti casi:

  • nell’ambito di situazioni di emergenza per l’autodifesa;
  • per dare soccorso in caso di aggressioni all’incolumità fisica del personale;
  • durante i servizi di guardia in caso di tentativi di entrare con la forza in aree o strutture della KFOR, che secondo le consegne vanno protette o difese;
  • durante i servizi di guardia, per impedire, sulla base di consegne, il trafugamento o la distruzione di materiale della KFOR.

2. L’uso delle armi da fuoco senza una preliminare intimazione è giustificata solo in caso di immediato pericolo di vita (per esempio se qualcuno improvvisamente punta un’arma da fuoco).

3. Nei casi previsti, prima di aprire il fuoco con le armi deve essere data la seguente intimazione:

  • in inglese: “KFOR - Stop or I will fire”;
  • in serbo-croato: “KFOR - Stani ili pucam”;
  • in albanese: “KFOR - Ndal ose une do te quello”.

Se la situazione lo consente, l’intimazione va ripetuta. Se non viene accolta, vanno sparati colpi di avvertimento.


ROE FUR AUCON/KFOR (Auszug). Schusswaffengebrauch

1. Der Gebrauch der Schusswaffe ist, sofern die Anwendung milderer Mittel (z. B. Faustschlag, Kolbenhieb) wegen der Gefährlichkeit des Angriffes keinen Erfolg verspricht, in folgenden Fällen zulässig:

  • im Rahmen der Notwehr zur Selbstverteidigung;
  • im Rahmen der Nothilfe bei Angriffen anf die körperliche Unversehrtheit des Personals;
  • als Wache bei gewaltsamen Versuchen, in Liegenschaften oder Einrichtungen der KFOR einzudringen, die gemäß gegebenem Wachauflrag zu schützen oder zu verteidigen sind;
  • als Wache, um die Wegnahme oder Zerstörung von Material der KFOR gemäß gegebenem Wachauftrag zu vertindern.

2. Ohne Androhung ist der Schusswaffengebrauch nur bei unmittelbarer Lebensgefahr gerechtfertigt (z. B. wenn jemand unerwartet eine Schusswaffe in Anschlag bringt).

3. In sonstigen Fällen ist vor der Eröffnung des Feuers der Schusswaffengebrauch durch Anruf mit folgenden Worten anzudrohen:

  • in Englisch: “KFOR - Stop or I will fire”;
  • bzw. in Serbo-Kroatisch: “KFOR - Stani ili pucam”;
  • bzw. in Albanisch mit den Worten: “KFOR - Ndal ose une do te quello”.

Wenn es die Situation zulässt, ist der Anruf zu wiederholen. Wird der Anruf nicht beachtet, sind Warnschüsse abzugeben.